Urlaub in den bayerischen Wäldern

Genießen Sie Ihren Urlaub im größten Bundesland Deutschlands

Viele kulturelle Angebote locken Besucher aus den verschiedenen Städten und Ländern für einen kürzeren oder längeren Urlaub in das Gebiet, welches früher an Mähren und Böhmen grenzte. Ehe sich der Bayerische Wald zu einem Fremdenverkehrsziel im ersten Rang entwickelte, war dieser das Zentrum der Glasindustrie. Viele Museen, wie etwa in Frauenau, und Glaskunstwerke sind noch heute Zeugen von diesem Kulturerbe. Von einem Ferienhaus Bayerischer Wald ist es möglich, die Natur unabhängig zu erforschen und das eigene Programm zu bestimmen.

Urwald hautnah erfahren

Der Bayerische Wald ist einer der wenigen Gebiete der Bundesrepublik, wo es noch Urwald gibt. Mit etwa 6.000 Quadratkilometern Wald gilt es als das größte mitteleuropäische Waldgebiet. Vom Ferienhaus in Bayern kann man sich in den Informationszentren in Zwiesel, Frauenau, Spiegelau und Bayerisch Eisenstein erkundigen, wann kostenfreie Führungen durch den Nationalpark im Bayerischen Wald erfolgen. Bei einem Urlaub in dieser Region kommt jeder auf seine Kosten. In Ludwigsthal bietet das Haus der Wildnis unter anderem mit 3-D-Kino für die ganze Familie Spaß und Unterhaltung.

Das Nationalparkzentrum in Lusen gilt als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Im Hans-Eisenmann-Haus wird über die Geschichte vom Nationalpark berichtet. Etwa 45 heimische Arten kann man im Tierfreigelände beobachten, wie zum Beispiel Wildkatzen, Braunbären und Wölfe. Rundkurse sind hervorragend ausgeschildert. In Neuschönau ist der Baumwipfelpfad mit einem Weg von 1,3 Kilometern der weltweit längste. Er bietet über die Bergwelt Panoramablicke. Über die Beziehung zwischen Wald und Mensch erfährt man viel im Museum in Sankt Oswald.

Bergsee

Berge erobern

Im Bayerischen Wald bietet die Bergwelt das ganze Jahr über viele Sportmöglichkeiten. Davon profitieren ganz besonders die Fahrer von E-Bikes und Mountainbikes. Viele Verleihstationen bewirken, dass das Ferienhaus in Bayern bequem mit dem Fahrzeug angefahren werden kann, ohne im Urlaub auf Radfahren verzichten zu müssen. Der höchste Berg des Bayerischen Waldes ist der Große Arber. Er ist umgeben vom eindrucksvollen Predigtstuhl und Falkenstein. Man hat die Möglichkeit, im Sommer auf hervorragend ausgeschilderten Wegen nach Herzenslust zu wandern. Der Goldsteig mit einer Länge von 660 Kilometern führt direkt durch den Bayerischen Wald. Selbst für ungeübte Wanderer ist er zu bewältigen. Zwischen den Wanderungen kann man sich mit Wellnessangeboten verwöhnen. Bad Kötzing, Bodenmais und andere Luftkurorte fördern mit Kneippanlagen und Thermalquellen die Gesundheit.

Wintersport betreiben

Ein Ferienhaus Bayerischer Wald bietet eine preiswerte Alternative zum Skiurlaub in den Alpen. Man kann in dieser Region jeder Art von Wintersport nachgehen. Es beginnt beim Langlaufen, reicht über das Snowboarden bis hin zum Rodeln. Viele Skilifte, etwa am Pröller, am Großen Arber und in Waldmünchen transportieren die Skiläufer auf die Pisten. Durch Schneekanonen wird von Dezember bis März Schneesicherheit gewährleistet. Das familienfreundlichste Wintersportgebiet des Bayerischen Waldes ist das Skigebiet beim Großen Arber.