Mehr Bewegungsfreiheit dank eines Treppenliftes

Bei einem Treppenlift handelt es sich um ein Mittel zur Beförderung, dank dem vor allen Dingen erkrankte und ältere Menschen Treppen, die ansonsten ein Hindernis darstellen würden, ohne Probleme bewältigen können. Ein Treppenlift bewegt sich zumeist schräg auf der Treppe und lässt sich in verschiedene Modelle unterteilen. Zum Beispiel gibt es Treppenlifte mit einem Sitz oder einer Plattform. Mit einer Geschwindigkeit von rund 0,15 Metern pro Sekunde, kann der Treppenlift schnell gestoppt werden, falls sich beispielsweise ein Hindernis auf der Treppe befindet. Die Lifte weisen, neben dem erwähnten Sitz oder der Plattform, außerdem ein Schienensystem, einen Antrieb und eine Steuerung auf. Es handelt sich bei den Treppenliften final stets um individuelle Anfertigungen, welche die jeweiligen Anforderungen vor Ort und die Bedürfnisse der Personen optimal integrieren.

Treppenlift für zuhause
Mit Treppenliften können Sie problemlos heimische Treppen überwinden

Was sind die Funktionen bei einem Treppenlift?

Auch wenn der Motor eines Treppenliftes nicht sonderlich leistungsstark sein muss, sollte aber eine grundsätzliche Leistungsbereitschaft garantiert werden können. Bei dem Erwerb eines Liftes können Sie etwa auf angegebene Qualitätssiegel, wie das des TÜV, achten. Der Treppenlift sollte darüber hinaus ebenfalls bequem sein, weswegen dieser mit einer Polsterung ausgestattet sein sollte. Es empfiehlt sich, dass dieses aus einem langlebigen Material gefertigt ist, sodass Risse sowie weitere Verschleißerscheinungen verhindert werden. Ferner sollte der Lift verhältnismäßig simpel zu montieren sein, was etwa eine komplexe und kostenintensive Montage durch einen Fachmann nicht notwendig macht.

Ausführungen von Treppenliften

Weit verbreitet sind insbesondere die, für die Beförderung von Rollstuhlfahrern nutzbaren, Plattformlifte. Diese können sowohl drinnen, als auch draußen angebracht werden. Sie eignen sich für kurvige und gerade Treppen und können außerdem auch als Lastenaufzüge verwendet werden. Damit ein komplikationsloses Auffahren gewährleistet werden kann, sollte die Auffahrrampe der Plattform nicht zu hoch sein. Auf der Plattform angelangt, müssen Vorkehrungen, wie etwa Sperrklappen, dafür sorgen, dass Rollstuhl und somit auch der Rollstuhlfahrer selbst ausreichend gesichert sind. Bei einer gewöhnlichen Plattform steht den Rollstuhlfahrern eine Fläche von etwa 100 x 80 cm zur Verfügung. Der Lift lässt sich beispielsweise ganz komfortabel mithilfe einer Fernbedienung in Bewegung setzen. Die Steuerung kann beispielsweise über einen Joystick erfolgen. Die Plattform kann bei zahlreichen Ausführungen während der Nicht-Nutzung platzsparend nach oben hin geklappt werden. Die gängige Tragfähigkeit eines solchen Liftes lässt sich mit 200 kg angeben, während die Energieversorgung mit Batterien erfolgt, die erneut aufladbar sind. Wenn das Überwinden von Treppen eine besondere Problematik darstellt, sind Sitzlifte sehr geeignet. Diese Art von Treppenlift eignet sich für unterschiedlichste Formen von Treppen im Innen- und Außenbereich und verfügt über einen einklappbaren Sitz. Seine Bewegung wird durch ein an Wand oder Treppe montiertes Schienensystem gewährleistet. Ferner gibt es noch die Stehlifte, die keine Sitzgelegenheit besitzen. Sie haben jedoch nur einen geringen Platzanspruch, dazu eine kleine Plattform und können ebenfalls drinnen und draußen Verwendung finden.