Das sollten Sie über Hot Wheels wissen

Die Hot Wheels, die auch als Heiße Räder bezeichnet werden, stellen ganz spezielle Flitzer dar. Diese unterscheiden sich aufgrund der ausgefallenen, fantasievollen Designs von den anderen Fahrzeugen. Ihr Fokus liegt auf den möglichst realitätsnahen Modellen. Viele fragen sich hier, was den Reiz der Autos ausmacht und ob man es wahrscheinlich tatsächlich mit Sammlerobjekten zu tun hat.

Für wen Hot Wheels interessant sind und wie diese funktionieren

Mit besonders reibungsarm laufenden Achsen punkten die Hot Wheels. Sie sind etwa sechs Zentimeter lang. Die anvisierte Zielgruppe sind Jungs ab dem Vorschulalter sowie Mädchen, ältere Heranwachsende und in manchen Fällen tatsächlich auch die Erziehungsberechtigten.

Die umfangreiche Palette der Hot Wheels

Als beliebteste Fahrzeugserien gelten Flames, Speed Graphics und X-Racers. Die schnittigen Varianten mit ausgefallenen Namen wie Super Chrome, Green Speed und Digital Circuit vervollständigen das Sortiment. Das Aufzählen der erwähnten Serien gilt noch lang nicht als vollständig. Die Glow Wheels leuchten in der Dunkelheit. Außerdem stellen Rescues etwa Rettungshubschrauber oder ebenso Löschfahrzeuge dar. Zu dem Portfolio gehören überdies preiswerte Sets, die ein paar Autos enthalten oder mit denen Szenen wie ein Roboterangriff, eine Hai-Attacke oder ein Vulkanausbruch gespielt werden können. Selbst Sammlerstücke von normalen Fahrzeugen, Sportwagen und verschiedenen Formel-eins-Rennautos stellen eine schöne Geschenkidee dar. Bei den 100 Prozent Hot Wheels handelt es sich um spezielle Varianten. Man stellt sie exklusiv für Australien, Kanada und USA her. Sie sind in transparenten Verpackungen ansprechend verpackt und in puncto Beschriftung und Lackierung mit qualitativ hochwertigen Reifen ausgestattet. Die Real Riders sind eher Modellfahrzeuge, als Spielzeug. Es ist möglich, sie mit breiten echten Gummireifen, partiell mit Seitenaufdruck, unterschiedlichen Profilen und ebenfalls als Redliner zu kaufen. Dies sind Ausführungen, bei deren Felgen sich ein umlaufender roter Ring befindet. Wenn sie Kontakt mit Warm- oder Kaltwasser haben, wechseln die Color Shifters ihre Farbe. Tatsächlich wurden die Autos einfach auf schiefer Ebene beschleunigt. Mittlerweile betreibt man viele Sets mit Batterien. Durch eine Zusammenarbeit mit Rasti ging eine Baureihe von vier Fahrzeugen hervor, welche auch Heiße Räder genannt werden. Diese wird ergänzt von dem sogenannten Salto Infernal, also einem zusätzlichen Parcour, in welchem ein entsprechendes Gummiband die Autos antreibt. Der Hersteller hat mit Top Speed tatsächlich eine eigene Zeitschrift: In allen Ausgaben gibt es Sammelkarten, Poster und Comics über Heiße Räder.

Fazit über Hot Wheels 

Vor mindestens vier Jahrzehnten brachte der Spielwarenanbieter Mattel die raschen Flitzer auf den Markt. Seitdem wurden Milliarden Autos produziert. Die Hot Wheels ziehen große und kleine Rennfahrer in den Bann. Als spezielle Alleinstellungsmerkmale muss man die Achsen erwähnen, welche sehr reibungsarm betrieben werden, und die außerordentlichen Formen und Designs bei den Spielautos. Die kleinen Autobahnen, Autos und Garagen sind also für alle günstig, die es bunt, vielfältig und rasant mögen.

 

Playmobil

Playmobil
Playmobil bietet unbegrenzte Möglichkeiten der Kombination für Ihr Kind