Das sollten Sie über Hot Wheels wissen

Die Hot Wheels, die auch als Heiße Räder bezeichnet werden, stellen ganz spezielle Flitzer dar. Diese unterscheiden sich aufgrund der ausgefallenen, fantasievollen Designs von den anderen Fahrzeugen. Ihr Fokus liegt auf den möglichst realitätsnahen Modellen. Viele fragen sich hier, was den Reiz der Autos ausmacht und ob man es wahrscheinlich tatsächlich mit Sammlerobjekten zu tun hat.

Für wen Hot Wheels interessant sind und wie diese funktionieren

Mit besonders reibungsarm laufenden Achsen punkten die Hot Wheels. Sie sind etwa sechs Zentimeter lang. Die anvisierte Zielgruppe sind Jungs ab dem Vorschulalter sowie Mädchen, ältere Heranwachsende und in manchen Fällen tatsächlich auch die Erziehungsberechtigten.

Die umfangreiche Palette der Hot Wheels

Als beliebteste Fahrzeugserien gelten Flames, Speed Graphics und X-Racers. Die schnittigen Varianten mit ausgefallenen Namen wie Super Chrome, Green Speed und Digital Circuit vervollständigen das Sortiment. Das Aufzählen der erwähnten Serien gilt noch lang nicht als vollständig. Die Glow Wheels leuchten in der Dunkelheit. Außerdem stellen Rescues etwa Rettungshubschrauber oder ebenso Löschfahrzeuge dar. Zu dem Portfolio gehören überdies preiswerte Sets, die ein paar Autos enthalten oder mit denen Szenen wie ein Roboterangriff, eine Hai-Attacke oder ein Vulkanausbruch gespielt werden können. Selbst Sammlerstücke von normalen Fahrzeugen, Sportwagen und verschiedenen Formel-eins-Rennautos stellen eine schöne Geschenkidee dar. Bei den 100 Prozent Hot Wheels handelt es sich um spezielle Varianten. Man stellt sie exklusiv für Australien, Kanada und USA her. Sie sind in transparenten Verpackungen ansprechend verpackt und in puncto Beschriftung und Lackierung mit qualitativ hochwertigen Reifen ausgestattet. Die Real Riders sind eher Modellfahrzeuge, als Spielzeug. Es ist möglich, sie mit breiten echten Gummireifen, partiell mit Seitenaufdruck, unterschiedlichen Profilen und ebenfalls als Redliner zu kaufen. Dies sind Ausführungen, bei deren Felgen sich ein umlaufender roter Ring befindet. Wenn sie Kontakt mit Warm- oder Kaltwasser haben, wechseln die Color Shifters ihre Farbe. Tatsächlich wurden die Autos einfach auf schiefer Ebene beschleunigt. Mittlerweile betreibt man viele Sets mit Batterien. Durch eine Zusammenarbeit mit Rasti ging eine Baureihe von vier Fahrzeugen hervor, welche auch Heiße Räder genannt werden. Diese wird ergänzt von dem sogenannten Salto Infernal, also einem zusätzlichen Parcour, in welchem ein entsprechendes Gummiband die Autos antreibt. Der Hersteller hat mit Top Speed tatsächlich eine eigene Zeitschrift: In allen Ausgaben gibt es Sammelkarten, Poster und Comics über Heiße Räder.

Fazit über Hot Wheels 

Vor mindestens vier Jahrzehnten brachte der Spielwarenanbieter Mattel die raschen Flitzer auf den Markt. Seitdem wurden Milliarden Autos produziert. Die Hot Wheels ziehen große und kleine Rennfahrer in den Bann. Als spezielle Alleinstellungsmerkmale muss man die Achsen erwähnen, welche sehr reibungsarm betrieben werden, und die außerordentlichen Formen und Designs bei den Spielautos. Die kleinen Autobahnen, Autos und Garagen sind also für alle günstig, die es bunt, vielfältig und rasant mögen.

 

Autolackiererei Stuttgart

Mal kurz nicht aufgepasst oder ein Unfall und schon kann es eine Beschädigung von einem Auto geben. Das Schlimme dabei sind die Lackschäden. Denn ein Lackschaden auszubessern ist in der Regel fast unmöglich, ohne das man einen optischen Unterschied hinterher feststellen kann. Entweder man freundet sich damit an oder man muss das Auto komplett neu lackieren lassen in einer Autolackiererei Stuttgart. Was eine solche Autolackiererei noch alles leisten kann, kann man nachfolgend erfahren.

Autolackiererei Stuttgart
Autolackiererei Stuttgart

Das Leistungsbild einer Autolackiererei Stuttgart

Das Leistungsbild einer Autolackiererei Stuttgart ist sehr vielseitig. Neben der bereits erwähnten Ausbesserung von Lackschäden, kann eine Autolackierei natürlich auch größere Unfallschäden ausbessern. Sicherlich werden sich da einige Leser fragen, wo ist da der Unterschied? Der Unterschied liegt im Schweregrad der Beschädigung. Bei einem einfachen Lackschaden, ist in der Regel nur die Oberfläche, die Lackschickt beschädigt. Bei einem Unfall ist das aufgrund der Einflüsse deutlich gravierender. Hier kann es in der Regel dann erforderlich sein, das Blech im Untergrund auszubeulen, neu zu spachteln und dann kann man erst wieder lackieren. Wobei gerade nach einem Unfall und generell bei einem Schaden am Lack, immer die Schwierigkeit nach dem richtigen Farbton ist. Rot ist halt nicht gleich Rot. Gerade bei einem Auto lässt die Strahlkraft der Farbe mit der Zeit, alleine schon aufgrund der Witterungseinflüsse nach. Beseitigt man jetzt einen Lackschaden, sieht man den Farbunterschied.

Ihr kompetenter Partner für Autolack in Stuttgart: http://www.carcompany-stuttgart.de/

Weitere Leistungen einer Autolackiererei Stuttgart

Neben der Beseitigung von Lack- und Unfallschäden ist das Leistungsangebot einer Autolackiererei Stuttgart noch wesentlich umfangreicher. Wer grundsätzlich seinem Auto eine neue Farbe geben möchte, kann dieses bei einer Autolackiererei in Stuttgart genauso in Auftrag geben, wie zum Beispiel Verzierungen. Gerade Verzierungen, wie zum Beispiel ein Flammenmuster erfreuen sich bei Autofahrern immer wieder einer Beliebtheit. Wie man daran erkennen kann, kann das Leistungsangebot sehr vielseitig sein. Je nachdem was gemacht werden soll, kann es natürlich beim Lackieren zu unterschiedlichen Lackiertechniken und Farben kommen. Gerade bei Verzierungen, ist aufgrund der oftmals geringen Größe viel handwerkliches Geschick gefragt.

Beste Autolackiererei Stuttgart finden

Je nach Autolackierei gibt es natürlich auch Unterschiede. Diese können zum einen das Leistungsbild betreffen, aber natürlich auch die Kosten. Je nachdem was für eine Leistung man möchte, kann der preisliche Unterschied hierbei nicht unwesentlich sein. Wer daher sein Auto in die Autolackiererei Stuttgart geben möchte, der sollte vorher mehrere Angebote einholen. Auf der Basis von mehreren Angeboten kann man nämlich entsprechende Preisunterschiede erkennen, aber auch Unterschiede bei den Leistungen wie den Techniken. Auf dieser Grundlage kann man sich dann für das bestmögliche Angebot einerAutolackiererei Stuttgart entscheiden.

 

Autopolitur für Mikrorisse und kleine Kratzer

Die Autopolitur wird oft genutzt, weil auch der moderne Autolack altern kann. Es setzen sich bei der oberen Lackschicht schließlich häufig Mikrorisse und kleine Kratzer fest. Auch wenn die Farbe einst strahlend war, wirkt sie nach einer Zeit wie von dem Grauschleier überzogen. Die gründliche Lackpflege ist dann hilfreich und im Anschluss wird die Autopolitur genutzt. 

Was ist für die Autopolitur zu beachten?

Das passende Pflegemittel sollte genutzt werden und dies je nachdem, wie sehr der Lack ermattet ist. Intensiv wirkende Pflegechemie wird meist nicht genutzt und besser sind passende Pflegemittel. Die wirkungsvollen Lackreiniger können zwar die stumpfen und verwitterten Lacke aufpeppen, doch die schleifende Wirkung ist nicht unbedingt schonend. Wie bei dem Peeling tragen kleine Partikel ab, damit Risse und Lackvertiefungen aufgefüllt werden. Bei der Autopolitur mit der abtragenden Wirkung ist jedoch zu beachten, dass die Lackdichte abnimmt und dies gerade bei den lackierten Karosseriekanten. Für sämtliche Anwendungsfälle wird heute in jedem Fall die richtige Autopolitur gefunden. Der sparsame Materialeinsatz und die schnellen Prozesse können für Wirtschaftlichkeit sorgen. Immer öfter werden Polituren genutzt und dies von Oldtimer-Liebhabern, private Automobil-Liebhaber, Kfz-Werkstätten, Lackierereien und Fahrzeugaufbereiter. Es gibt die Autopolitur für farbige und schwarze Lackoberflächen und bei den Spezialisten gibt es hierbei dann vielseitige Anforderungen. Mit der Politur sollen Hologramme, Schatten, Schlieren, Sprühnebel, Lacknasen und Kratzer entfernt werden.

Wichtige Informationen für die Autopolitur

Oft geht es bei den Polituren darum, dass unterschiedliche Glanzgrade hergestellt werden. Die Wiederauffrischung der Oberflächen ist ebenfalls oft sehr wichtig und mit dazu gehört bei der Autopolitur dann auch der langanhaltende Schutz gegen die Umwelteinflüsse. Bei dem Automobilklarlack kann damit dann für die Werterhaltung gesorgt werden. Viele Hersteller verzichten dabei auch auf Füllstoffe und auf Silikone. Die Autopolitur ist besonders bei Rauheiten zur Glättung wichtig. Der raue Lack bei Autos wird nicht nur gesehen, sondern auch gefühlt. Durch Druck sollen die Polituren wieder die Oberflächen glätten und dies wird gerne auch als Presspolieren bezeichnet. Bei den Glanzstreifen werden obere Lackschichten abgetragen. Die Stärke von dem Abtrag hängt ab von Art der Verarbeitung bei dem Autolack und von der Autopolitur. Die Politur ist deshalb wichtig, weil das Autoleben im Durchschnitt bei 12 Jahren liegt. Nach den 12 Jahren landet das Auto auf dem Schrott. Nur wenige Fahrzeuge erlangen dann den Status eines richtigen Oldtimers. Oft werden Kombiprodukte für die private Anwendung angeboten und hier geht es um die Polierwirkung und die Versiegelung. Enthalten sind dann Schleifpartikel und auch Wachse. Reinigung, Politur und auch Glanzversiegelung können dann mit nur einer Anwendung erledigt werden.